Archiv für das Schlagwort Kotflügel

28. Mai 2013

Mark ist wieder zuhause!!!

Es ist geschafft!!! Nach gefühlt „unendlich“ langer Zeit ist Mark wieder in seiner Garage angekommen!

„Nur Motorhaube ausrichten“ kann sich aber auch über einen ganzen Tag ziehen!

Gestern Abend 19 Uhr war aber dann alles fertig…

Alles? Natürlich nicht!

Wir dachten die Frontlippe können wir am nächsten (heute) Morgen einfach anschrauben – Pustekuchen! Zwei der drei Muttern am neuen Kotflügel sitzen komplett da wo die Lippe keine Löcher hat!
Also noch die alten Muttern abflexen, neue Löcher bohren und dort Muttern anschweißen.

Aber jetzt ist es geschafft und Mark schlummert in seiner vertrauten Umgebung.

Ich werde nochmal einen Satz Bilder machen und hier einstellen, bevor die Arbeiten weiter gehen…

EDIT:

Hier wie versprochen ein paar Bilder. Man beachte besonders die Spaltmaße an den Türen, sowie der Motorhaube! So gut waren die bei Auslieferung ab Werk nicht! 😉

24. Mai 2013

Schweißarbeiten kurz vorm Abschluss

Wie schon erwartet wurden wir heute dann doch nicht ganz fertig.

Viel ist es jetzt nicht mehr, die beiden Kotflügel sind endlich, nach langen Anpaßarbeiten, fertig. Die Beifahrertür muss noch ein wenig modifiziert werden um das Spaltmaß an der B-Säule dem der Tür auf der Fahrerseite anzupassen. Der Heckdeckel ist fertig; Die Ecken oben am Dach waren eine Katastrophe aber nach stundenlangem Feilen, Bleche wieder zuschweißen und weiter Feilen ist auch das erledigt.

Jetzt fehlt im Prinzip nur noch das Anpassen der Motorhaube und des Schlossträgers inklusive Grill. Aber auch da ist schon ein großer Teil der Arbeiten erledigt. Dann hier und da noch ein paar Feinarbeiten und er sollte dann wirklich am Montag Abend fertig sein und am Dienstag Morgen zurück in seine Garage kommen – yippee!!! 😉

23. Mai 2013

Es geht voran…

…wenn auch teilweise schwerer als erwartet!

Wie schon geschrieben helfe ich diese Woche kräftig mit, damit Mark bis Freitag Abend fertig wird; Chef sagt: „Freitag Abend isser fertig…“, na dann!

Allerdings ist das Anpassen der Türen und Kotflügel, sowie der Motorhaube und dem neuen Heckdeckel aufwendiger als erwartet. Es bewahrheitet sich mal wieder, dass die Qualität und Maßhaltigkeit von Reproteilen teilweise einfach unterirdisch ist und viel Nacharbeit und Anpassung notwendig ist. Und trotzdem kosten die Teile ein Vermögen…

Egal, die Aussage gilt: „Freitag Abend isser fertig…“ 😉

4. September 2011

grad‘ nich viel los…

Ja, im Moment ist wenig los…

Die Beifahrertür ist montiert und der Kotflügel war zum anpassen angebaut. Inzwischen ist er geschweißt und fertig und muss nochmals zum checken angebaut werden.
Der Kotflügel auf der Fahrerseite (Neuteil) ist angepasst und angebaut, hier warten wir auf die Fahrertür mit neuem Türplatt. Die war letzte Woche auch montiert, zum anpassen und ist nun wieder beim schweißen und umbördeln.

Wenn alles so läuft wie ich denke kommen die Teile diese Woche wieder hier an und dann könnte es endlich mit dem Rest der Karosse weiter gehen…

Mal sehen, ich werde berichten!

Viele Grüße
Holger

22. Juni 2011

Kotflügel entlacken…

So, nachdem ich schon als Feigling bezeichnet wurde (hallo Matthias! 😉 ) habe ich mich endlich getraut die Farbe von den Kotflüglen zu holen. Was da zum Vorschein kam war zwar nicht sehr erfreulich aber lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Offenbar waren die Flügel noch nie ab! Sie wurden bei Marks Unfall zwar beschädigt aber mit Nieten und einem Zughammer wieder gerichtet und dann mit vieeeeel Spachtel wieder in Form gebracht. Und da ich beschlossen hatte Mark richtig zu restaurieren und nicht halbe Sachen zu machen habe ich gleich mal 1/2 Bleche für beide vorderen Kotflügel bestellt, denn so wie das aussieht ist das nix…

Die Bleche kamen auch innerhalb von zwei Tagen hier an – leider ist eines der Beiden beschädigt und wurde sogleich reklamiert 🙁

Naja, auf jeden Fall geht es wieder mal ein Stückchen weiter 😉

Viele Grüße
Holger

18. April 2011

Mark entlackt…

Hallo Schrauberfreunde!

Nicht dass ihr denkt ich sitzte hier rum und bin untätig – ganz im Gegenteil!

Ich bin seit Tagen dabei bei Mark den Lack bis zur Gürtellinie, unterhalb der Fenster, zu entfernen. Zudem müssen die Bodenbleche an Ihren Schweißpunkten rundum gereinigt werden und auch die Unterseiten der Schweller müssen Lackfrei werden. Zum einen dass man die Schweißpunkte besser sieht und zum anderen um später besser schweißen zu können. Ich habe ein wenig mehr gemacht und gleich die hinteren Kotflügel frei gelegt…

Und von dem was ich da gesehen habe weiß ich nicht so recht, was ich davon halten soll. Rechts und links sind „Dellen“ im Blech. Auf der Fahrerseite ist die Delle richtig tief und war komplett zugespachtelt – auf der Beifahrerseite ist die Stelle geschweißt. Ich hoffe man kann es auf den Bildern erkennen. Was da passiert ist würde mich echt interessieren. Ob das auch vom Unfall her kommt? … aber warum ist dann nicht noch mehr kaput? …

Die vorderen Kotflügel sind noch so ein „Horror“ für mich. Da habe ich mich bisher noch gar nicht dran gewagt – ihr erinnert euch vielleicht noch an die Nieten auf der Innenseite…

Motorhaube und Türen werden auch noch entlackt und wahrscheinlich mache ich die Heckklappe auch gleich noch. Vielleicht wird das Sandstrahlen dann ja ein wenig günstiger, wenn die weniger machen müssen 😉

Wie immer, hier die Bilder: (Die „Dellen“ sind auf den letzten vier Bildern zusehen)

25. Mai 2010

UBS komplett entfernt und mehr…

Hallo Blogfreunde,

gut einen Monat ist es nun her, daß ich das letzte Mal über Arbeiten an Mark berichtet habe. Ihr könnt mir jedoch glauben – ich habe jede freie Minute dazu genutzt den Unterbodenschutz weiter zu entfernen bzw. die aufgeklebten Bitumen(?)matten im Innenraum und auf der Innenseite vom Dach zu entfernen. Und da ihr schon genug Bilder vom UBS entfernen gesehen habt gab es also nichts weiter zu berichten. Auch wenn einige sicher schon meinten: Der wird ja nie fertig… Heute war es endlich so weit.

Leider habe ich auch einige unschöne Dinge gefunden. Viele kleine Dellen im Bereich unter dem hinteren Nummernschild, oder man schaue sich nur die Bilder der Kotflügel an, an denen ich ebenfalls den UBS entfernt habe und wo dann Nietenköpfe an der Innenseite zum Vorschein kamen. Ich will ja gar nicht wissen, wie die Kotflügel von Aussen aussehen, wenn der Lack und der Spachtel ab ist 🙁
Weiterlesen »

24. November 2009

Türen und Windschutzscheibe ausgebaut

Heute habe ich die Türen demontiert. Mit dem richtigen Werkzeug hat das ohne Probleme funktioniert. Selbst die total verkorksten Schrauben ließen sich nach ein wenig Überredungskunst ohne Probleme herausdrehen. Ein 4er Kreuzschlitzschraubendreher, ein passender Gabelschlüssel am Schaft des Schraubendrehers und ein Hammer zum Stauchen der Gewinde im Gewindegang haben als Überzeugungswerkzeug ausgereicht 😉

Die Windschutzscheibe ist jetzt auch draußen – war ganz einfach, sogar alleine. Hoffentlich bekomme ich sie auch wieder so leicht rein…
Weiterlesen »

22. November 2009

die Flügel gestutzt…

Ja, heute habe ich Mark die Kot-FLÜGEL gestutzt. Sie hingen natürlich nicht an den Türen! Obwohl, doch – ein klein wenig…

Hauptsächlich war es jedoch die Schraube im Innenraum, die ich vergessen hatte zu lösen 😉

Jetzt sind die Kotflügel also ab und es sieht alles in allem eigentlich ganz gut darunter aus. Ich habe es mir viel schlimmer vorgestellt. Trotzdem sieht man an manchen Stellen, daß der Gammel bereits seine Arbeit angefangen und hier und da die ersten Roststellen erzeugt hat. Die Spritzbleche will ich gegen Edelstahl-Exemplare ersetzen und den Rest mit Unterbodenschutz lackieren lassen.
Weiterlesen »

21. November 2009

die Demontage geht weiter…

Da ich mir gestern frei genommen hatte – die Schweinfurt-Woche war ja schließlich sehr anstrengend 😉 – hatte ich Zeit, mich wieder intensiv um Mark zu kümmern.

Und so habe ich zum Beispiel die vordere Stoßstange und das Blech dahinter demontiert, die Beifahrertür leer geräumt, die Lenksäule ausgebaut und alle Schrauben in den beiden Kotflügeln entfernt. Diese kann ich jedoch noch nicht abnehmen, da dazu die Türen ab sein müssen; die Bleche überlappen an der A-Säule.
Weiterlesen »